Verein für Pilzkunde     
Birsfelden und Umgebung

 

Birsfelden, 28.02.2006

 

 

 

Protokoll der 80. Generalversammlung vom Montag, 27.02.2006 um 19:30 Uhr
im Restaurant Sternenfeld in Birsfelden

 

Traktanden:    

 

  1. Protokoll der GV vom 28.2.2005
  2. Jahresberichte
    1. Des Präsidenten
    2. Des Obmanns der TK
  3. Kassabericht
    1. Der Vereinskasse
    2. Der Kasse Wambach
  4. Revisorenbericht
  5. Mutationen
  6. Wahlen
    1. Des Vorstandes
    2. Der TK
    3. Des Heimverwalters
    4. Der Kassarevisoren
  7. Festsetzung der Jahresbeiträge 2006
  8. Budget 2006
  9. Jahresprogramm 2006
  10. Anträge/Diverses

 
Präsenz: Es sind 36 Damen und Herren anwesend. Entschuldigt haben sich 10 Personen.

 
Der Präsident der GV Fredy Wehrle eröffnet um 19:40 Uhr die Versammlung. Er heisst alle Mitglieder zur 80. GV herzlich willkommen, besonders begrüsst er unsere Ehrenmitglieder Kurt Wisler und Antonio Brigagiano.

Als Stimmenzähler wird Röbi Haidvogel vorgeschlagen und gewählt.

Die Traktandenliste wird in der vorliegenden Form genehmigt und nach ihr verfahren.

Zu 1:
Das Protokoll der GV vom 28.2.2005 wird ohne Änderungen genehmigt und dem
Verfasser Hans Jäggi verdankt.

Zu 2:
Die Jahresberichte von Präsident und TK-Obmann lagen der Einladung zur GV bei.

Der Vizepräsident Stefan Töngi bittet die Versammlung die beiden Berichte zu genehmigen, zugleich dankt er auch im Nahmen aller Mitglieder für die immense geleistete Arbeit imvergangenen Vereinsjahr (Einstimmigkeit).

Der Präsident gibt umgehend den Dank weiter insbesondere an die treuen Helfer im Pilzlerheim und seine Vorstandskolleginnen und -kollegen.

Zu 3:
a.      Vereinskasse (Susi Büchle)

 

Einnahmen:         

CHF           4'254.45
CHF           5'773.30
CHF           1'518.85

 

Vermögen am 31.12.2005:          

CHF           44'340.50

 

b.     Kasse Wambach (Ilse Akeret)

 

Kassabericht verlesen anstelle der entschuldigten Ilse Akeret durch unseren Präsidenten:

 

Vermögen am 31.12.2004:           CHF           20'787.15

Vermögen am 31.12.2005:           CHF           17'219.40

Vermögensabnahme:                    CHF             3'567.75

 

Zu 4:  
Hanni Haidvogel verliest die Revisorenberichte. Die Revisoren Hanni Haidvogel, Paul Waldspurger und Hansjörg Tschudin beantragen den Mitgliedern die beiden Kassaberichte zu genehmigen und den Kassiererinnen Décharge zu erteilen. Die Versammlung folgt einstimmig und bedankt sich für die gewissenhafte Arbeit mit Applaus.

 

Zu 5:
Leider hat uns im vergangenen Jahr für immer unser allseits beliebter und stets hilfsbereiter Ernst Akeret verlassen. Ein Nachruf, verfasst von Peter Buser, findet sich im Jahresbericht der TK.

Aus diversen Gründen haben vier Mitglieder den Austritt gegeben.

Dem gegenüber stehen erfreulicherweise drei Neueintritte: Vreni Saner, Ruth Lemmenmeier und Urs Helfer heissen wir herzlich willkommen.

 
Mitgliederbestand neu:


Vollmitglieder: 62                   Doppelmitglieder: 30                             Total: 92

           

Zu 6:
Als Tagespräsident wird Carlo Schenkel vorgeschlagen und gewählt.

 

a.
Der Vorstand hat folgende Demissionen entgegennehmen müssen:

  • Als TK-Obmann tritt Peter Buser zurück.
  • Als Beisitzer tritt André Soguel zurück.

Die anderen Mitglieder des Vorstands sind gewillt, ihre Chargen für ein weiteres Jahr zu besetzen.

Der Präsident Fredy Wehrle wird mit Applaus wieder gewählt, ebenso die Kassiererin Susi Büchle.

Der Vorstand schlägt als neuen TK-Obmann Stefan Töngi vor, die GV folgt ihm und wählt Stefan einstimmig. Stefan dankt artig für das Vertrauen.

Der Vorstand schlägt als neuen Beisitzer Daniel Dollinger vor, und die Versammlung wählt ihn mit Applaus.

 

b.
Sie besteht aus dem TK-Obmann und allen Pilzkrontrolleuren. Sie wird in globo gewählt, demnächst tagen und sich neu organisieren.

 

c.
Einen eigentlichen Heimverwalter besitzt der Verein nicht. Der Präsident und seine willige Crew (Susi Pfeiffer, Hansjörg Tschudin, Antonio Brigagliano, Dieter Ramel und Ursi Lässer) werden aber weiterhin für das Wohl aller Besucher besorgt sein.

 

d.
Als Kassarevisoren werden vorgeschlagen und gewählt:

  •   Revisor Hanni Haidvogel
  •   Revisor Paul Waldspurger
  •   Revisor Hansjörg Tschudin

 

Zu 7:
Der Vorstand schlägt der GV eine moderate Erhöhung des Jahresbeitrages um CHF 5.— vor. Der Vorstand ist einstimmig für diese Erhöhung.

Der Präsident begründet: Letztmals wurde der Beitrag vor zehn Jahren erhöht. Die CHF 5.— decken kaum die Teuerung in dieser Zeit. Die Mitgliederzahl ist rückläufig – es fehlen dementsprechend Einnahmen, es ist mit weiteren Defiziten zu rechnen und die Fixkosten werden nicht kleiner. Trotz rigoroser Sparmassnahmen seitens des Vorstandes ist die Erhöhung unumgänglich.

Die Reaktion und die Voten der Mitglieder sind durchgehend positiv, und die Ehöhung um CHF 5.— wird einstimmig angenommen.

 

Mitgliederbeitrag (neu)           

Vollmitglied:        CHF            50.—

Doppelmitglied:  CHF            30.—

 

Zu 8:
Das Budget für das Vereinsjahr 2006 wird von Susi Büchle vorgeschlagen und erläutert, es sieht Mehrausgaben von CHF 5’320.— vor. Das grosse Minus erklärt sich damit, dass die Kosten der bewilligten Homepage vom Budget 2005 auf das Budget 2006 übertragen wurden. Das Budget wird genehmigt.

 

Zu 9:
Das Jahresprogramm wurde mit der Einladung zur GV verschickt. Der Präsident ermuntert die Mitglieder zahlreich an den Veranstaltungen teilzunehmen. Das Programm ist vielseitig, es findet jedermann etwas nach seinem Gusto.

Nächste Anlässe:

24.3. 2006            Besichtigung Kraftwerk Augst

01.4.2006             Brasilianisches Essen in Wambach

 

Das Jahresprogramm der TK wird demnächst veröffentlicht.

 

Zu 10:
Pilzlerheim in Wambach: Umfangreiche Renovationen drängen sich auf (u.a. Sanierung der Veranda und neue Dachträger). Die Eltern Brombacher übergeben das Haus ihren beiden Nachkommen, und wollen selber nichts mehr investieren. Sohn und Tochter möchten das Haus nicht verkaufen und sind an einem Mietvertrag mit dem Verein interessiert (10 Jahre). Sie sind auf ein rückzahlbares Darlehen in der Grössenordnung von 10'000 Euro angewiesen. Wenn der Verein bereit wäre, dieses Geld vorzuschiessen, könne auch eine Mietzinsreduktion ausgehandelt werden.

Antrag an die GV: Die GV überträgt dem Vorstand die Kompetenz aus der Wambachkasse einen Betrag von ca. 10'000 Euro als rückzahlbares Darlehen zu entnehmen und mit der Familie Brombacher über die Modalitäten zu verhandeln (Mietvertragsdauer, Mietzinsreduktion, Rückzahlung des Darlehens).

Nach reger, allseits positiver Diskussion wird dieser Antrag angenommen.

 

Mit einer launigen Laudatio (Personenquiz) werden die überaus grossen Verdienste von Peter Buser als TK-Obmann des Vereins, aber auch als Mykologe und „Pilzlehrer“ gewürdigt, und der Präsident stellt den Antrag dieses verdienstvolle Vereinsmitglied zum Ehrenmitglied zu ernennen.


Mit tosendem Applaus wird diesem Begehren stattgegeben.


Peter Buser bedankt sich für das Vertrauen, das er in all den Jahren gespürt hat, und freut sich aufrichtig über dieseEhre. Er wird auch weiterhin dem Verein die Treue halten, helfen, wo es ihn braucht, und wünscht seinem Nachfolger viel Glück.

 

Marcel Sterchi stellt den Antrag, das Darlehen für Wambach aus der Vereinskasse zu nehmen, denn die sei besser gefüllt. Die Argumentation, die Wambachkasse sollte selbsttragend und klar von der Vereinskasse getrennt sein, setzt sich aber durch.

Fazit: Das Darlehen wird aus der Wambachkasse entnommen.


Peter Buser referiert über neue Bestimmungen: Er ist klar für die Neuerung, dass der Pilzschutzartikel wegfällt. Hingegen sollte die Mengenbeschränkung beibehalten werden.

 

Stefan Töngi stellt die bis jetzt schon geleistete Arbeit an der Homepage vor. Obschon noch nicht alle Pläne verwirklicht sind – sie ist jetzt in einem Zustand wie eine Baustelle – ist es doch beeindruckend, welche Möglichkeiten wir in Bälde haben werden.

 

Der Präsident schliesst um 21:20 Uhr die 80. GV und bedankt sich für das Kommen und die Aufmerksamkeit.

 

Anschliessend wird ein Imbiss serviert und unser Hofkonditor Antonio serviert uns ein herrliches Dessert: „Tiramisú fatto in casa“. (Herzlichen Dank!)

 

 

 

Der Protokollführer:

Hans Jäggi

 


Protokoll der GV als PDF herunterladen



Aktualisiert:  12.Jul.2020